Mit Thin Ice von Fingertrick wird der Fokus des heutigen Reviews auf einen bestimmten Song aus dem Fingertrick Debütalbum If Requiems Were Record Deals gelegt. Fingertrick ist ein Trio aus Memphis Tennessee und setzt sich aus den Mitgliedern Christopher Pietrangelo  (Guitar/Vocals), Patrick Pietrangelo – (Bass Guitar/Vocals) und Alessio Mauro – (Drums). Auf ihrem Album spielen die drei Jungs eine ausgewogene Mischung aus Pop-Rock, Punk, Alternative und Grunge und erarbeiten ein Album, das Alternative Rock Fans garantiert Ansprechend finden werden. Neben punkigen Songs, dem Opener All Dawgs Go To Heaven, dem nicht minder druckvollen, aber eher eingängigeren zweitem Titel Suicide Eyes, dem an Greenday erinnernde Brain Dead, oder der rundum gelungenen Guns ‘n Roses Hommage Scars And Stripes Forever, gibt es auch ruhigere, nachdenkliche Kost mit dem hier hervorgehobenen, radiotauglichen Pop-Rock Song Thin Ice. 

Es ist überhaupt nicht verwunderlich, das uns dieser Track hier als Highlight präsentiert wurde. Ist er zwar der radiotauglichste, so erfasst er das Wesen der Band doch perfekt. Nicht nur in der Disziplin der härteren, punkigen und schnellen Songs, machen Fingertrick eine gestandene Figur, sondern auch in der Zucht der ruhigeren Titel. So setzt Thin Ice zunächst etwas dünnbrüstig ein, mit einer Akkordfolge der Gitarre, bis jedoch schnell Frontmann Christopher zum Einsatz kommt. Im Refrain heißt es ,,Thin Ice is what we walking on”. Musikalisch ist dies aber schlicht und ergreifend falsch. Auch als Songwriter machen Fingertrick nicht nur auf diesem Song wieder eine top Figur. Die Hookline hat hier den meisten Fokus. Sämtliche Instrumente werden beherrscht und somit nicht nur lyrisch, sondern auch musikalisch und Stimmlich eine Nummer dargeboten, die sich mit den ganz großen messen kann.

Fazit 10 von 10 : Die Junge Band verquickt auf ihrem zweiten Album If Requiems Were Record Deals eine ordentliche Mischung aus Greenday, Weezer, Guns ‘N Roses und Gitarrenpop. Ihr Name ist Programm! Denn dabei wirken sie nicht wie eine Band, die nicht weiß was sie will, es scheint eher das Gegenteil der Fall zu sein. Man gibst sich musikalisch Variabel, ohne dabei den Blick auf die Essenz der eigenen Musik zu verlieren. Da es sich hierbei wirklich um eine gute Alternative Band handelt, vergibt der Rezensent hier gerne mal die volle Punktzahl, da die Band von musikalischem Können trieft. Hier könnten Alternative Fans eine neue Lieblingsband entdecken, ihr werdet es nicht bereuen. Wer jetzt oben auf play klickt, kann die ganze Scheibe in Ruhe anhören. 

Review von Philipp – Philipp@she-wolf.de

Internet:

Fingertrick’s offizielle Webseite:
https://www.fingertrickmusic.net

Fingertrick bei Facebook:
https://www.facebook.com/FingertrickRocks

Fingertrick bei Spotify:
https://open.spotify.com/album/4jvThGWyJNUaW7TdPzUVP8

Folgt Fingertrick bei Instagram:
https://www.instagram.com/fingertrick/

Fingertrick bei Bandcamp:
https://fingertrick.bandcamp.com

 

 

Allgemein Reviews

Leave a Comment

Your email address will not be published. Required fields are marked *