In der letzten Zeit gibt es auf She Wolf ab und an mal Artikel über Folk- bzw. Acoustic-Rock und Country. Jeder der dieses Magazin nun schon seit einer Weile verfolgt der weiß, dass wir generell offen für viele Genres und Subgenres sind und wenn es dann auch noch ehrliche, handgemachte Musik ist, die idealerweise eine Seele und eine Menge Spirit beinhalten, quasi handegemachte Musik mit Saiten- und Tasteninstrumenten jeder Art ist, sind wir sowieso immer dafür zu haben. So verhält es sich auch mit dem neuen Album The Songteller des us-amerikaners Dave Munsick der seinem Gesamtwerk und auch sich selbst treffenderweise den Beinamen The Songteller verpasst hat. Auf dem dreizehn Titel umfassenden Album, befindet sich Material, dass eine Menge musikalische Leidenschaft und Talent in sich birgt, sowie ein wirklich grandioses Sounddesign und eine vernünftige Produktion. Schon der Opener Tequila überzeugt mit den für das Genre Country- bzw. Folk typischen Klängen. Kontrabass und Gitarre sind hier für den Rhythmuspart zuständig, während der melodische Anteil eher der Harmonika und den kurzen und bündigen Solos der Akustik-steel-gitarre vorbehalten sind. Last Day On The Trail erhält ein leidenschaftliches Spiel der Violine im Melodieteil, während die Gitarre und der Bass zusammen mit dem Schlagzeug den Grundrhythmus bilden. Der nachdenklich stimmende Song könnte hier ganz klar als Anspieltipp gewertet werden. Auch Stimmlich bietet unser Songerzähler Dave Munsick eine einfühlsame, leidenschaftliche Leistung und die Produktion des Albums wird dieser gottseidank auch gerecht. Auch der Track Bruck in seinem gedrosselten Tempo, steigert dieses positive Bild von Dave Munsick und seinen Musikern nochmals und mit The Runner gibt es auch einen gradlinigen, zügigeren Titel, der ebenfalls keinen Zweifel übrig lässt, dass Dave und seine Band herzblutmusiker sind. Die Westernballade Dreams ist zum hervorheben der Vielschichtigkeit des Musikers ein weiteres Referenzbeispiel, mit in welche Dave Munsick sein ganzes Herzblut reinsteckt. Mit Banjo Sound gibt es beispielsweiße Hope The Horses Run einen weiteren Song, der sich nahtlos in die Reihe einfügt, aber dennoch standfeste Alleinstellungsmerkmale hat und durch die schönen Melodieen und das super Songwriting ein weiteres Beweis für die musikalische Bwandertheit des Dave Munsick ist.

Fazit: 8 von 10: Dave Munsick ist wahrhaft der Songteller. Seine gefühlvolle Mischung aus Folk, Acoustic-Rock und Country lässt jeden Fan von ehrlicher, handgemachter und akustischer Gitarrenmusik locker aufhorchen. Fans des Genres, sollten diesen Musiker aus Übersee unbedingt auf dem Zettel haben.

Review von Philipp – Philipp@she-wolf-eu

Dave Munsick im Internet:

Die offizielle Webpräsenz von Dave Munsick:
http://www.thesongteller.com/

Dave Munsick bei Facebook:
https://www.facebook.com/davemunsicksongteller/

Dave Munsick bei Apple Music:
https://music.apple.com/album/the-songteller/1480952331

Dave Munsick bei Spotify:
https://open.spotify.com/artist/54kCWJUvOPUlY7r49IaQZM

Dave Munsick bei Deezer:
https://www.deezer.com/artist/1114015

 

Reviews

Leave a Comment

Your email address will not be published. Required fields are marked *