Jana: Hallo erstmal und vielen Dank, dass Ihr Euch die Zeit für ein Interview nehmt! Wie geht es Euch?

Turbobier: Seas, wertes She-Wolf-Team. Då is da Marco Pogo. Uns geht’s eigentlich sehr guad, nua samma no a bissl erledigt vom letzten Konzert in Salzburg. Håmma a bissl wås tschechert.

Jana: Haha, wie wars?

Turbobier: Großoartig! Des woar die erste Show von TURBOBIER in Salzburg – und es ging irre ab. Ebenso wie letztens in Graz. Varruckt!

Jana: Ihr spielt kreativen Irokesentango? Was ist das?

Turbobier: Irokesentango ist TURBOBIER’s Mukke und zeitgleich a der Name unsres Debut-Albums. Schwierig zum erklären, aber ich probier’s mal. Man nehme eingängige Rocksongs. Mischt a bissl an Punk dazu. Daun a urdentliche Portion Assi-Faktor, vü Gaude, Wiener Prolo-Dialekt und feine mehrstimmige Gesänge/Gegröle. Der optimale Soundtrack via jede Party!

Jana: Eurer Band-Info entnehmend, gibt Euch seit Anfang 2014 und das normale Leben ließ sich wenig mit einer ordentlichen Punkerattitüde vereinbaren… Aber jetzt wollt Ihr es wissen… Was genau bedeutet das?

Turbobier: Naja, als ordentlicher Tachinierer muss ma afoch mindestens 5x in da Woch’n blunzenfett sein. Auch untertags. Wie soi ma sich da noch 40h in a Büro setzn?

Jana: Werdet Ihr oft mit “Alkbottle” in Verbindung gebracht?

Turbobier: Jo, wobei wir ghört haben, dass die Burschen goar net soviel vertragen sollen. Sind aber vielleicht nur Gerüchte. Mia wern sicher boid amoi mit denen anstoßen, daun wiss ma olle mehr!

Jana: Stichwort Helene Fischer… Ihr habt Sie ja grenzgenial parodiert. Warum?

Turbobier: Wir san jetzt net unbedingt die großen Helene Fischer-Fans, aber die Nummer is scho geil. Und waun ma des im TURBOBIER-Style anlegt, wird’s noch mehr zum Hit. Unser Video håt boid a halbe Million Views. Ka Dreck. Der Text von ‚Årbeitslos‘ is owa a wirklich guad, muas ma echt amoi sågn!

Jana: Seid Ihr wirklich arbeitslos? Bei welchen Erlebnis ist “Arbeitslos” entstanden?

Turbobier: Wir san net oaweitslos, wir spün bei TURBOBIER. Des is inzwischen scho a richtiger Job, waunst mi frågst. Ich beantwort jo gråd a Interview, so gesehen is des jo eigentlich scho a Årbeit. Nur das i währenddessen a Bier trinken kaun! Die Idee is ma gleich kommen, nachdem i des Video von de zwa Kiwara im Internet gsehn håb. Da woar ma glei kloar, i muss des irgendwie parodieren. I måg Kiwara nämlich net bsundas. Vor ållem net so schmierige wie de 2!

Jana: Wieso magst du “Kiwara” (Polizisten) nicht?

Turbobier: Zeig mir einen Punker, der die Polizei måg, und i zåhl dir a Dosenbier!

Jana: Es gibt Leute, die schon nach einer Turbobier CD fragen – Können wir in absehbarer Zeit mit einem Album rechnen?

Turbobier: Das Debut-Album ‚Irokesentango‘ kommt in der ersten Jahreshälfte 2015!

Jana: Wo wird es zu haben sein?

Turbobier: Mia verhandeln gråd mit a poar Labels, und die, die uns die meisten Kisten Bier zåhln, durt unterschreib’ ma!

Jana: Welche Bier-Marke?

Turbobier: Is ålles no unter Verschluss! Ow ka Surg, es werd’s des no rechtzeitig erfoarhn!

Jana: Woher kommen die Ideen zu den Songs?

Turbobier: Die Ideen zu den Songs kumman ma meist, waun i gmiadlich vor’m Fernseher sitz und Bier trink. Daun nimm i mei Klapfn, måch die Melodie, schreib den Text owe. Daun kummt da Fredi Füzpappn (da Zeigla) und tuat dazu trommeln. Nåchdem i den Text jo singan muas, und net ålle Solos söwa spün kaun, übernimmt den Part da Doci Doppler. Durch an fett’n Bass vom Baz Promüü wird des daun live zu ana richtig geiln TURBOBIER-Nummer!

Jana: Eure Lieblingskünstler?

Turbobier: Rancid, Misfits, Ramones, Slayer, Motörhead, Turbonegro san so die Wichtigsten!

Jana: Spielt Ihr lieber live, oder seid Ihr eher Studio Menschen?

Turbobier: Live, definitiv. I schreib scho gern Songs, nimm die auch echt gern auf, owa waun daun die Leit aufm Konzert ausrasten und die Texte mitsingen, ergibt das alles erst a rundes Bild! Und macht a Menge Spass. Und natürlich kaun ma live mehr saufen ois im Studio. Wås net haast, das wir im Studio nüchtern sind!

Jana: Von welchen Vorbildern des Punkrocks wurdet Ihr beeinflusst?

Turbobier: Iggy Pop håt mi scho immer beeindruckt, weil er afoch immer sei Ding durchzogen håt, ohne sich zu verfälschen oder zu ändern. Des find i scho beeindruckend.

Jana: Gibt es 5 Dinge, ohne die Ihr nicht leben könnt?

Turbobier: Bier, Gerstensaft, Blechsemmerl, Hüsn, Flüssig-Brot.

Jana: Und 5 Dinge die Ihr hasst?

Turbobier: Nazis, Alkoholfreies Bier, unguade Kiwara, leere Kühlschränke und zerbrochene Pfandflaschen!

Jana: Wie viel Bier vernichtet Ihr am Tag?

Turbobier: 5-15

Jana: Flaschen oder Kisten?

Turbobier: Palett’n!

Jana: Werdet Ihr schon von einer Brauerei gesponsert?

Turbobier: Bald kommt unser erstes eigenes Bier raus. Mehr Infos demnächst.

Jana: Eure Hobbys neben der Musik?

Turbobier: Da Fredi Füzpappn ist im Briefmarkensammelverein der Gemeinde Oberschaßklappersdorf. Da Doci Doppler ist neben seinem Brotjob als Gitarrist bei TURBOBIER noch im Pensionistenverein St. Maria an der Eichel semi-professioneller Tarock-Spieler. Waun er net gråd bei TURBOBIER in die Båssseiten haut, tuat da Baz Promüü im Internet mit gebrauchten Kochtöpfen handeln (a sehr zukunftsträchtiger Markt!), und i tua, waun i net gråd an neichn TURBOBIER-Songs schreibe, meine Sammlung an å’gschnittenen Zechnnägeln verwalten. Eine Heidenårbeit, såg i eich!

Jana: Können wir auf eine ausgedehnte Österreich Tour hoffen?

Turbobier: Ja, hoffen scho!

Jana: Eure Zukunftsvisionen…

Turbobier: Sobald die BPÖ die Macht in unserer kleinen Alpenrepublik übernommen hat, sehe ich fia ålle TURBOBIER-Fans goldene Zeiten kommen. Oiso sollten ålle gach amoi ‚like‘ klicken, um schon bald auf der Sonnenseite des Lebens zu stehen (-> www.facebook.com/turbobier).

Jana: “BPÖ” – Bier Partei Österreich?

Turbobier: Ja, unsre Partei. I, Dr. Marco Pogo bin Spitzenkandidat, und nimm mich der Sorgen unserer BürgerInnen an. Zu unserer wichtigsten Aufgabe zählt, die Dichtheit in diesem Lande langfristig zu sichern. Dafür steh ich mit meinem Namen.

Jana: Eure Meinung zu: “Mehrheit der Österreicher befürwortet Abspaltung von Burgenland” (Quelle: Die Tages Presse)

Turbobier: Nåchdem wir a treue Fanbase im Burgenland håm, und durt a hervorragender Wein produziert wird, darat i des net gern åbspålten. I bin viel mehr dafür, dass ma uns mit de Bayern auf a Packl haun – die håm de größte Brauerei-Dichte der Welt. Nur das kann in aller Zukunft unser aller Dichtheit im wahrsten Sinne des Wortes sicherstellen!

Jana: Gibt es noch etwas, was ihr unseren Lesern mitteilen wollt?

Turbobier: Kaufst eich a fesches TURBOBIER-Shirt im Shop. Ein Must-have fia jeden Drangla von Welt! Mia seng si auf da nächsten Show!

Bandlink und Infos:

www.facebook.com/turbobier

Interviews

Leave a Comment

Your email address will not be published. Required fields are marked *