Ab jetzt im Handel
The Girl Who Shouted Love At The Heart Of The World

Titelliste:
01.This is Love
02. Bliss
03. Swoon
04. Someone I know
05. Screamersville
06. Venus in Reverse
07. Privilege
08. This Girl
09. My Soul To Keep
10. Smashing Time
11. Gentle Art Of Making Enemies
12. The Girl Who Shouted Love At The Heart Of The World
13. Devil’s Dictionary
14. Shall I Count The Ways
15. Early Frost (Hidden Track)

Das britische Singer Songwriterduo Neil Fitzsimon und Bee Brogan dürften wohl dem ein oder anderem Kenner von guter Indierockmusik ein Begriff sein. Bei beiden Personen, handelt es sich nämlich um zwei ehemalige Mitglieder der Band Pretty Blue Gun, die 2011 ihr bislang letztes Studioalbum veröffentlicht haben. Nun sind zumindest die beiden wieder am Start und verpacken ihre musikalische Kreativität in insgesamt 14 Songs, deren musikalisches Schaffen sich zwischen Guitar Pop und Acoustic Rock bewegt und mit ihrem schönen weiblichen Gesang, sowie der Qualität des Songwritings alle Ohren auf Lauschen zu stellen wissen. Bereits der Opener This Is Love verrät was den Musikkonsumenten auf dem Album The Girl Who Shouted Love At The Heart Of The World was sich durch eine professionelle Produktion auszeichnet, bekommt seine Vollendung in der musikalischen Realisierung des Stücks. Neil Fitzsimon und Bee Brogan, erweisen sich als Talente, deren musikalisches Können sich weitgehend durch das ganze Album zieht. This Is Love ist eine tolle Nummer, die vor allem durch ihren rockigen Unterton und das Arrangement direkt zu überzeugen wissen. Während des ganzen Albums, sind die beiden in Topform und ziehen ihr Ding kontinuierlich durch, wobei sie auch die Qualität konstant aufrecht erhalten, die bereits der Opener verspricht. Bliss ist als zweiter Titel ein Song, der an den Gitarrenpop der 60er und 70er erinnert und auch seinen ordentlichen Rockton beibehält. Bee Brogan’s Stimme ist für die Songs gerade zu gemacht worden, oder war es genau umgekehrt? (Was war zuerst da….) Jedenfalls passt hier alles nahezu perfekt zusammen. Neil Fitzsimon & Bee Brogan wissen genau was sie machen und erschaffen Songs, die sich zwischen Rock, Guitar Pop und in gewisserweise auch Alternative Rock bewegen. Durch das musikalische Können der beiden und die herausragende Produktion, wird keines der Lieder wirklich langweilig und so hört man sich die Scheibe gerne mehrmals an. Venus In Reverse erinnert gnadenlos an 70’s Rock, der jedoch im modernen Soundgewand daherkommt. Leidenschaftliche Gitarrensolos, geben den Songs auf The Girl Who Shouted Love At The Heart Of The World den gewissen nötigen pepp. Die verzerrten Gitarren sind nicht zu schwachbrüstig, aber auch nicht zu dominant. Bee Brogan’s Gesang, macht auf nahezu jedem Song eine sehr gute Figur. Ruhiger hingegen sind Titel wie The Gentle Art of Making Ennemies, der mit seinem Ensemble aus Orgeln, cleanen Gitarren und einer ordentlichen Portion 60’s Guitar Pop zu überzeugen weiß. Auf Devils Directory wird es beispielsweise sehr progressiv, auch dieser Song mit seinem 3/4 Takt, kann dafür sorgen, das man den Lautstärkeregler weiter nach Rechts dreht. Zum Abschluss geben uns Shall I Count the Ways, das episch aufgebaut wurde und Brogan’s Stimme zunächst am deutlichsten hervorhebt, sowie das komplett akustische, nur aus Gitarre und Gesang beständige Early Frost auf die musikalische Verschiedenheit und das Talent von Fitzsimon & Brogan 

Fazit 9 von 10: Man könnte The Girl Who Shouted Love At The Heart Of The World fast schon als perfecten Guitar Pop-, bzw. Acoustic Rock / Soft Rock bezeichnen. Fitzsimon & Brogan können mit Fug und Recht als Referenz genannt werden, wenn es um die Frage nach talentierten Singern / Songwritern geht. Wer auf ehrliche, anspruchsvolle, handgemachte Gitarrenmusik mit weiblicher Stimme abfährt, der wird hier sicher ein neues Lieblingsalbum gefunden haben.

Review von Philipp – Philipp@she-wolf.eu

Internet:

Fitzsimon & Brogan – Die offizielle Webseite:
https://www.fitzsimonandbrogan.com/

Fitzsimon & Brogan – bei Facebook:
https://www.facebook.com/pg/fabpopuk/

Fitzsimon & Brogan bei Apple Music anhören:
https://music.apple.com/artist/fitzsimon-and-brogan/433472417

Fitzsimon & Brogan bei Spotify Anhören:
https://open.spotify.com/artist/4DdsE1EMCORlBi7Gy4oXvR

 

 

Reviews

Leave a Comment

Your email address will not be published. Required fields are marked *