Die Schweden von Jesus Chrüsler Supercar melden sich beeindruckend mit ihrem neuen Death ’n Roll Album Lücifer zurück, das am 24. Mai via Dr. Music Records erscheinende, dritte Album, könnte keinen passenderen Namen tragen, denn die Mucke, welche eine knallharte Mischung aus Death, Stoner Metal und Rock ’n Roll in sich vereint, ist eins vorweg gesagt, einfach teuflisch gut. 

Das Prädikat „sehr gut“ haben Jesus Chrüsler Supercar sich mehr als verdient. Es kommt selten vor, das auf She Wolf eine Band direkt von Beginn an gelobt wird, da wir uns die Wertung immer für das Ende aufheben. Wenn man jedoch solche Nummern wie den Namengebenden Lücifer, der mit mächtiger Geschwindigkeit den Metalheads einheizt, das zügige You Can’t Spell Diese anhört, dann kommt man nicht daran vorbei den Lautstärkeregler immer weiter nach rechts zu drehen und somit einen Beschwerdeanfall von spießigen Nachbarn zu riskieren. Kein Wunder! So überzeugen Jesus Chrüsler Supercar nicht nur durch diverses Songwriting, sondern einer ganzen Menge Abwechslung. Ruhige Nummern wie zum Beispiel Black Blood haben ebenso ihre Daseinsberechtigung, wie auch schnelle Death ’n Roll Kracher alá From Death To Dawn. Und wenn man genau diese genannten Beispiele sich reinzieht, merkt man eins: Hier sind talentierte Jungs am Werk. Bassist und zeitgleich Leadsänger Robban Bergeskans, der mit seiner rauen Stimme klingt wie ein schwedischer Lemmy, wird von seinen Wegbegleitern kraftvoll begleitet und bildet somit eine Einheit, die nicht nur gut funktioniert, sondern auch Spaß macht. Die beiden Gitarrenpioniere Tobbe Engdahl und Pär Jaktholm zaubern hierbei ein hartes Riff nach dem anderem aus den Saiten und werden dabei von Drummer Nicke Forsberg zu Höchstleistung angetrieben. Der Sound ist hart, Druckvoll und heavy as f*ck!, die Arrangements gut durchdacht und machen echt spaß.  Selbst die Leadparts und Soli der Gitarre können schon direkt beim ersten Hören punkten. An manchen Stellen, könnten Jesüs Chrüsler Supercar nur etwas zügiger auf den Punkt kommen, was uns zum Fazit bringt.

Fazit: 9 von 10 Punkten! Wer auf Motörhead steht, wer auf Death steht, wer auf ordentliche Powermucke steht und Motörhead mal in noch härter und ungebändigt erleben möchte, für den hätten wir mit Lücifer von Jesus Chrüsler Supercar einen Pflichtkauf für euch. Doch Jesus Chrüsler Supercar, sind viel mehr als das, es handelt sich keineswegs um eine Motörhead-kopie, dazu sind sie noch eine Spur zu ungestüm und rau. Aber dies wollen sie auch nicht sein. Wenn ihr diese Scheibe ab dem 24. Mai in euren Player ladet, werdet ihr euch dabei erwischen, wie ihr sie immer und immer wieder anhören wollt. Aufdrehn‘ und ab in den Moshpit! – GEILES TEIL!

Review von Philipp – Philipp@she-wolf.eu 

Internet:

JESUS CHRÜSLER SUPERCAR – Offizielle Webseite
http://www.jesuschruslersupercar.com/

JESUS CHRÜSLER SUPERCAR bei Facebook:
http://www.facebook.com/jesuschruslersupercar

JESUS CHRÜSLER SUPERCAR Profil bei Dr Music Records:
https://www.dr-music-promotion.de/?page_id=3094

Reviews

Leave a Comment

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.